Künstler- und  Veranstaltungsagentur

______________________________________

 

 Forstweg 73 · 24105 Kiel · Tel. 0431 - 80 49 50 · Funk 0172-54 28 000
andrea-jung-entertainment@t-online.de

 

 

 

 

 

Walter Sittler

liest

Dieter Hildebrandt

Letzte Zugabe

 

 

 

Mittwoch, 22. November 2017, 20.00 Uhr, ECKERNFÖRDE

Stadthalle Eckernförde, Am Exer 1

 

Kartenvorverkauf:

 an aller bekannten Vorverkaufsstellen,

www.eventim.de

und

www.streiber-Kiel.de

 

 

 

Als Dieter Hildebrandt im November 2013 starb, lag da noch ein ganzes, fertiges Programm, das er als Abschied geplant hatte: "Kommen Sie zum Schluss, Hildebrandt!"

 

Es erschien in Buchform als "Letzte Zugabe" bei Randomhouse und Walter Sittler las es als Hörbuch ein.

Nach begeisterten Rezensionen gab es die "Letzte Zugabe" seit Oktober 2014 auf der Bühne.

 

Quer durch die Republik hat der Schauspieler Sittler, der sich schon immer dem Erbe Erich Kästners verpflichtet gefühlt hatte, mit seiner außergewöhnlich einfühlsamen und gleichzeitig zwerchfellerschütternden Darbietung der Pointen des Kästner- Bewunderers Hildebrandt Beifallstürme und euphorische Kritiken en masse gesammelt.

 

Und da die Hildebrandtschen Texte aus 60 Jahren nicht nur ein steter Quell der Freude, sondern geradezu verblüffend weitsichtig und von einer Zeitlosigkeit ohnegleichen sind, speziell bei der Charakterisierung des Homo Politicus, wird das Programm ab dem Sommer 2016 erweitert fortgesetzt, und zwar unter dem Titel:

 

„ICH BIN IMMER NOCH DA!"

 

Was manche Rechtskonservative vielleicht als Drohung empfinden, ist in diesem Fall für alle anderen das Versprechen, dass Walter Sittler auch weiter die unbequemen Gedanken eines der größten deutschen Kabarettisten wachhalten und weiterleben lässt.

  

„Lasst Euch nicht irremachen, Leute:

Ihr seid's schon!" (1975)

 

Walter Sittler

Als jüngstes von acht Kindern des deutschstämmigen US-amerikanischen Literaturprofessors Edward Vieth Sittler und einer deutschen Lehrerin in den USA geboren, kam Walter Sittler mit seiner Familie 1958 nach Deutschland. Er wuchs vor allem in Internaten auf und besuchte unter anderem mit einem Stipendium drei Jahre lang das Internat Schloss Salem, in dem seine Mutter stellvertretende Schulleiterin war. Bei einem Besuch der Falkenberg-Schule für Schauspiel in München begann er, sich für das Fach zu interessieren. Er nahm dort ein Studium auf und debütierte 1981 am Mannheimer Nationaltheater. 1988 wechselte er ans Staatstheater Stuttgart, wo er bis 1995 engagiert war. 2006/2007 war Sittler mit dem Solo-Bühnenprogramm Als ich ein kleiner Junge war über die Kindheit des Autors Erich Kästner in Dresden auf Tournee.

Einem größeren Publikum wurde er durch das Fernsehen bekannt, insbesondere an der Seite von Mariele Millowitsch in girl friends sowie Nikola. Sittler tritt in zahlreichen anderen Fernsehfilmen und -serien auf. 2004 spielte er in der US-Komödie Eurotrip mit. Zusammen mit seiner Frau hat er drei Dokumentationen gedreht. 2010 hatte sein zweites Erich-Kästner-Programm Vom Kleinmaleins des Seins Premiere.

 

In Kooperation mit: